mobirise.com
CTC Krefeld Tennisverein Ausrichter DTB Masterturnier KREFELD OPEN
  • platz


TENNIS KREIS KREFELD e.V
47803 Krefeld - Kempener Allee 146

 
 

Wesentliche Aufgaben des Tennis-Kreis Krefeld sind:

- die Ausrichtung der Kreismeisterschaften

- die Ausrichtung der Kreisjugendmeisterschaften

- Förderung von talentierten Kindern aus den Vereinen

- die Unterstützung und Förderung des Schulsports

- Breitensportaktivitäten

- Organisation von Veranstaltungen (Fachvorträge, Seminare etc.)

- Gesellschaftliche Ereignisse

- Beratung von Vereinen

- Öffentlichkeitsarbeit

Trainingplan Kreistraining - Jugend

Download

Abschlusstabelle Jugend

Download
 

Jugend - Auswertung Medenspiele - Update

Download

Helga Nauck ist Weltmeisterin
von Tenniskreis Krefeld
    Klicks:62     A+ | a-
Die große Tennisfamilie im Tenniskreis Krefeld freut sich riesig über den tollen Erfolg von Helga Nauck vom CHTC. Sie hat die Weltmeisterschaft bei den Damen 55 in Florida gewonnen. Bei der Premiere schaffte sie sogleich den Titelgewinn.

Die erfolgreiche Krefelder Spielerin war vor zwei Jahren zum ersten Mal bei dem überregionalen 26. Krefeld-Open 2016 als ungesetzte Spielerin dabei und sorgte direkt für Furore. Im Halbfinale gewann sie gegen die Berlinerin Susanne Boesser (Nr. 4 der deutschen Rangliste) mit 6:3 und 6:1. Im Endspiel hatte dann die Nr. 3, Ellen Neumann, mit 6:0 und 6:1 keine Chance.
 
Schon bei den Verbandsmeisterschaften gab sie im gleichen Jahr in einem spannenden und hochklassigen Endspiel Susanne Veismann von ETUF Essen (Nr. 3 der deutschen Rangliste D50) das Nachsehen.
 
Helga Nauck hat in ihrer Geburtsstadt Hamburg unter ihrem Mädchennamen Helga Lütten in jungen Jahren größten Erfolge erzielt. Gemeinsam mit den Eltern und Brüdern spielte sie im Club an der Alster.
 
Sportlich war sie sehr vielseitig, denn außer Tennis gehörten Hockey, Schwimmen, Ballett zu den Hobbies.
 
Mit fünfzehn Jahren hat sie sich für den „weißen Sport“ entschieden. Schnell war die junge Spielerin in der deutschen Talentförderung. Mit 17 Jahren nominierte sie der Deutsche Tennisbund für das erste internationale Jugendturnier in Rom. „Dann folgte die Teilnahme an den Grand-Slam-Turnieren in der Jugendkonkurrenz in Paris, Wimbledon und New York.
 
1979 erreichte sie auf der Juniorinnen-Weltrangliste Platz 5.
1981 Platz 7 der Deutschen Rangliste. Im gleichen Jahr führte die WTA Weltrangliste sie auf Platz 126.
 
Nach dem Abitur hat sie für zwei Jahre die Profilaufbahn eingeschlagen. Über kleinere Turniere hat sie sich hochgespielt.
Sie schaffte die Qualifikation der Australien Open und verlor erst in der zweiten Runde im Hauptfeld mit 3:6, 2:6 gegen Pam Shriver
 
Das Turniertennis fand sie toll, obwohl die Einsamkeit dabei oft ziemlich groß gewesen ist. Beruflich absolvierte sie ein Studium der Betriebswirtschaftslehre. Dann stand die Familie bei ihr an erster Stelle.
 
Es folgte die kaufmännische Trainerausbildung bei der Axel Springer AG und die Regionale Verlagsleitung der „BILD-Gruppe“ in Berlin-Brandenburg.“
 
Als es ihren Mann beruflich nach Krefeld verschlug, suchte sie einen Club für die ganze Familie und alle traten beim CHTC ein. Dort spielt sie im Vorjahr in der Niederrheinliga. Da die Kinder mittlerweile erwachsen sind, hat sie sich vor zwei Jahren entschlossen wieder häufiger auf Turnieren zu spielen.
 
Der Erfolg gibt ihr mit dem sagenhaften Gewinn der Weltmeisterschaft Recht.
 
Herzlichen Glückwunsch.

KREISMEISTERSCHAFTEN

ERWACHSENE

BEZIRKSMEISTERSCHAFTEN

ERWACHSENE

KREISMEISTERSCHAFTEN

JUGEND

BEZIRKSMEISTERSCHAFTEN

JUGEND